“Die Chefredaktion der taz bestätigte dem “Tagesspiegel”

“Die Chefredaktion der taz bestätigte dem “Tagesspiegel” das Hilfeersuchen an die Polizei. Dies sei aber nicht wie in dem Magazin-Artikel dargestellt, im Auftrag von Yaghoobifarah geschehen. Berichte, die Autorin habe um Polizeischutz gebeten, sind daher nicht zutreffend.”